Presse/Veranstalter

IMGP0248_300DPI 

Kristin Art singt in gold.

Musik wie eine Goldcollage: warm, glitzernd, atmosphärisch. Eine schillernde Mischung aus Pop, Jazz und Gospelfacetten mit einem Hauch Klassik – getragen von einem kraftvollen Spirit. Das ist die Musik der sympathischen Songwriterin und Sängerin Kristin Art aus der Musikerstadt Mannheim. Mit ihren berührenden ehrlichen Songs und ihren persönlichen Texten bewegt sie sich im Spannungsbogen zwischen intimer Schlichtheit und glanzvoller Feierlichkeit. Wenn die Sängerin mit der samtenen Stimme – begleitet von Klavier, Gitarre, Violine und Percussion ihre poetisch anmutenden Songs vorträgt, schafft sie eine Atmosphäre, die die Phantasie und Emotionen der Zuhörer anregt und in geheimnisvolle traumreiche Welten entführt. Lehnen wir uns zurück und genießen wir diese Musik.

Eine Stimme wie Samt. Eleganz – Stil – Klasse. 

In Kristin Arts Songs und poetisch anmutenden Songtexten verschmelzen Erfahrungen aus den Begegnungen mit verschiedensten Menschen, Träume und gelebtes Leben. Ihre Songs, die Kristin Art mit samtener, erdig-gefühlvoller Stimme darbietet, haben stets etwas in sich, was aufbauend wirkt.

In ihrer Musik offenbart die Sängerin einen inneren Reichtum. Kristin Art selbst sagt über ihre Songs: „Künstlerisches Schaffen, Komponieren und Singen gehören für mich zu den erfüllendsten und wertvollsten Momenten, die das Leben bieten kann. Meine Musik ist ein wenig wie meine Goldcollagen – warm, glitzernd, atmosphärisch. In meinen Goldcollagen wie auch in meiner Musik arbeite ich mit Facetten und Fragmenten. Ich verfremde herkömmliches Material, um daraus etwas Neues zu schaffen. Dieses Neue birgt oft eine geheimnisvolle Transzendenz in sich. Warum ich singe …? Um Menschen zu inspirieren, um sie an ihre Träume zu erinnern. Denn ich glaube, dass Musik Menschen und Situationen verwandeln kann.“

Auftritte in vielen Bereichen

Kristin Art wirkt bei den verschiedensten künstlerischen Projekten mit und tritt u.a. auch im Rahmen von Theaterstücken und Vernissagen auf.

2010 – 2014 arbeitete sie eng mit dem estnischen Komponisten und Pianisten Vsevolod Pozdejev aus Tallinn zusammen. Im Mai 2013 gab sie in Narva, Estland ihr erstes Solokonzert; im Januar 2014 präsentierte sie bei weiteren gemeinsamen Konzerten nun auch erstmals ihre Songs in Deutschland. Im August 2014 nahm sie gemeinsam mit dem Pianisten Vsevolod Pozdejev ihr Debütalbum „Into a world of gold …“ in einem Regensburger Tonstudio auf. Am 15.11.2014 gab Kristin Art ihr erfolgreiches CD Release Konzert in Schwäbisch Gmünd.

Ihr Debütalbum „Into a world of gold“ präsentiert Kristin Art inzwischen in Bandbesetzung im gleichnamigen Konzert auf Kleinkunstbühnen und in Theatern, wo ihre Songs stets großen Anklang finden. Klavier, Violine, Gitarre und Percussion unterstreichen den intimen und eleganten Charakter der Songs.

2015 veröffentlichte Kristin Art ein in Kooperation mit der japanischen Ausdruckstänzerin und Choreografin Sawako Nunotani und der afrobrasilianischen Tänzerin Pierangela Patta produziertes Tanzvideo zu dem Song „Just words“ (ebenfalls eine ihrer Eigenkompositionen), in welchem Kristin Art dem Song „Just words“ durch Bewegung und tänzerischen Ausdruck noch mehr Tiefe verleiht.

Ebenfalls produzierte sie Ende 2015 gemeinsam mit der stuttgarter Jazzsängerin Mona Suzann ein Musikvideo in fließend-bewegtem Comicstil zu dem Coversong „Better than Christmas“.

In ihrem neusten, 2016 entstandenen, Video mit dem Titel „Into a world of gold …“ erzählt Kristin Art in einem Interview von ihrem gleichnamigen Debütalbum; sie erklärt ihre geheimnisvolle Beziehung zu Gold und sie berichtet über ihr vielfältiges künstlerisches Schaffen, zu welchem auch Theaterspiel, Poesie, Goldcollagen und Malerei gehören.

Seit Mitte 2016 arbeitet Kristin Art mit dem Pianisten und Arrangeur Roman Voronenko zusammen; am 21. Januar 2017 präsentierten die beiden gemeinsam mit der Gitarristin Julia Scheuffele Kristin Arts Debutalbum „Into a world of gold …“ in einem abendfüllenden Konzert in der Zeller Scheune.

Derzeit arbeitet Kristin Art an neuen Performancekonzepten und schreibt an neuen Songs.

In Berührung mit einer anderen Welt …

Vsevolod Pozdejev, der das Debütkonzert in Estland mit organisiert hatte, ist der Meinung: „Die Künstlerin ist in Berührung mit einer anderen Welt, mit einem Geheimnis. Sie schafft eine Transzendenz in eine Welt aus zarten Klängen, fragiler Reinheit,  Schwerelosigkeit, heller Traurigkeit und unbeschreiblicher Schönheit. Ihre Musik hat etwas, was die Seele klärt. Ein bedeutsames Merkmal ihrer Songs ist es, eine sehr leuchtende sanfte Atmosphäre zu kreieren, eine Atmosphäre mit dem Gefühl von Leben, und dass alles unbeschreibliches Glück ist; sogar Kummer ist ein Geschenk, ein Segen.“

Vielseitig begabte Künstlerin aus der Musikerstadt Mannheim.

Kristin Art wuchs in Mannheim auf. Bereits als kleines Kind kam sie über Schallplatten der Eltern und der Großmutter mit Pop, Soul, Jazz, Swing und Klassik in Berührung. Noch während des Studiums der Kunsttherapie begann sie eine private Gesangsausbildung bei der Gesangspädagogin Angela Hack und entwickelte parallel dazu ihr eigenes Künstlerkonzept. Zu ihren musikalischen Vorbildern zählen u.a. Bjork, Regina Spektor, Dido, Norah Jones, Enya, Katie Melua und Ella Fitzgerald. Die vielseitig begabte Künstlerin ist zusätzlich als Kunsttherapeutin tätig und arbeitet im Raum Stuttgart mit verhaltensauffälligen und schwer erziehbaren Kindern. Als Sängerin, freischaffende Künstlerin und Kunsttherapeutin wirkt sie bei vielen künstlerischen Kooperationen und Projekten mit. Darüber hinaus engagiert sie sich als Mitglied im Verein Zeller Scheune e.V. (Verein zur Förderung und Ausführung von Kunst und Kultur).

Kristin Art entführt uns mit ihrer Debut CD „Into a world of gold …“

Kristin Art singt in Gold. Die Sängerin und Songwiterin überzeugt mit samtig berührender Stimme und poetischen Songtexten.

Musik wie eine Goldcollage: warm, glitzernd, atmosphärisch. Eine schillernde Mischung aus Pop, Jazz und Gospelfacetten mit einem Hauch Klassik – getragen von einem kraftvollen Spirit. Das ist die Musik der aus der Musikerstadt Mannheim stammenden sympathischen Songwriterin Kristin Art. Ihr Debutalbum kommt gleich mit 16 Songs daher –  jeder davon ein kostbares Klangreich für sich. Mit ihren berührenden und ehrlichen Songs bewegt sich Kristin Art im Spannungsbogen zwischen intimer Schlichtheit und glanzvoller Feierlichkeit. Ihre poetischen, manchmal auch humorvollen Songtexte bieten Feingeist und Tiefsinnigkeit in optimaler Kombination. Mit ihrer äußerst facettenreichen, ausdrucksstarken und gefühlvollen Stimme schafft Kristin Art eine unglaublich intensive Atmosphäre. Der renommierte estnische Pianist Vsevolod Pozdejev bereichert Kristin Arts Eigenkompositionen auf dieser CD mit seinem einzigartigen und vielschichtigen Klavierspiel. Wenn die Sängerin mit der samtenen Stimme ihre Songs vorträgt, entführt sie die Zuhörer in geheimnisvoll leuchtende Welten: „Into a world of gold …“ – so heisst ihr Debut Album. Kristin Art: „Gold fasziniert mich seit meiner Kindheit. Es symbolisiert für mich etwas „Heiliges“. Komponieren und Singen sind für mich goldene transzendente Momente. Was verbirgt sich dahinter … eine andere Welt?“ Lehnen wir uns zurück und genießen wir diese Musik.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar